Sonntag, 29. Mai 2016

Rezension zu "Tinderella"

Titel: Tinderella
Autorin: Rosy Edwards
Seitenanzahl: 412
Verlag: Goldmann
ISBN: 978-3-442-48437-9


Inhalt

Nur ein Wisch und der richtige Mann ist da. So einfach soll das bei der Dating-App „Tinder“ angeblich gehen. Rosy findet, dass es einen Versuch wert ist. Was hat sie schon zu verlieren? Single ist sie ja schon. Die ungeschriebenen Regeln lernt sie dabei auf die harte Tour kennen: Typen, die sich mit nacktem Oberkörper auf ihren Profilbildern zeigen, sind meist Idioten. Ein Match verheißt noch lange keine große Liebesgeschichte. Und ein tolles Date hat manchmal keine Fortsetzung. Rosy tindert sich trotzdem wacker durchs Leben, verliebt sich in die Falschen, verkennt die Guten und wischt so lange weiter, bis eines Tages etwas ganz und gar Unerwartetes passiert.




Meine Meinung 

Selbst wenn man sie nicht benutzt, kennt doch so ziemlich jeder die Dating App Tinder. Hier beschreibt die Autorin sozusagen autobiographisch ihre Erlebnisse mit dieser App. Von Dates, die ganz unerwartet enden, erst gar nicht stattfinden oder auch absolut traumhaft waren. Die Geschichte war sehr unterhaltsam und hat mich auch das ein oder andere mal zum Schmunzeln gebracht. Das lag nicht zuletzt an der Protagonistin Rosy, aus deren Sicht alles erzählt wird. Sie wirkt authentisch und ist recht amüsant, wobei ich sie auch bei zeiten kindisch, einfältig und absolut nicht allein überlebensfähig fand, was aber wahrscheinlich seinen eigenen "Charme" hat.  
Sie war aber auch die einzige Person, mit der ich keine großen Probleme hatte. Es ist nicht so, dass mir der Charakter der Nebenfiguren missfallen hat, ausgenommen ein paar Männer von Tinder, es ist einfach so, dass ich mir die Namen nicht merken konnte. Fast jedem mal, wenn einer von Rosys Freunden erwähnt wurde oder aufgetaucht ist, wusste ich lediglich, dass es ein Freun ist, aber nähere Angaben konnte ich nicht machen. So kam ich in diesen ganze Szenen mit den Freunden nicht richtig rein.
Der Schreibstil war sehr angenehm und auch, dass die SMS in Sprechblasen dargestellt wurden, hat mir gefallen und eine kleine Abwechslung geboten.
Wie viel von der Autorin tatsächlich in Rosy steckt und was alles an der Geschichte wahr ist, kann ich nicht beurteilen, aber dennoch ist Tinderella ein kurzes, unterhaltsames Buch, das beim Lesen viel Freude bereitet.



♥♥♥♥ von ♥♥♥♥♥

1 Kommentar:

  1. Interessante Rezension.
    Vielleicht schaue ich mir das Buch auch mal an :)

    LG Nicci <3


    https://trallafittibooks.wordpress.com/

    AntwortenLöschen