Montag, 22. Februar 2016

Zitate aus Das Schicksal ist ein mieser Verräter

 Denn es gibt nur eins auf der Welt, das ätzender ist, als mit sechzehn an Krebs zu sterben, und das ist, ein Kind zu haben, das an Krebs stirbt.

Ich wollte nicht mit dem Fahrstuhl fahren, weil der Fahrstuhl in der Selbsthilfegruppe so was Letztes-Stündlein-Mäßiges an sich hatte.

Wenn man von einem nicht-süßen Jungen angestarrt wird, ist es im besten Fall peinlich und im schlimmsten Fall eine Form von Belästigung. Aber bei einem süßen Typen ... na ja.




Schmerz verlangt es, gespürt zu werden.

Glaubst du an ein Leben nach dem Tod?
Ich glaube -für immer- ist ein inkorrektes Konzept.
Du bist auch ein inkorrektes Konzept.
Ich weiß. Deswegen werde ich auch aus der Umlaufbahn genommen.
~Augustus und Hazel


Manche Touristen halten Amsterdam für die Stadt der Sünde, aber in Wirklichkeit ist sie die Stadt der Freiheit. Und in Freiheit finden viele Leute die Sünde.


Ich habe mich in dich verliebt Hazel Grace. Und ich weiß, dass die Liebe nur ein Schrei im Nichts und das Vergessen unvermeidlich ist, doch ich hab mich in dich verliebt.
~Augustus


Deswegen mag ich dich. Ist dir klar, wie selten man einem scharfen Mädchen begegnet, das das Wort pädophil in seiner adjektivischen Bedeutung korrekt verwenden kann? Du bist so vertieft darin, du zu sein, dass du keine Ahnung hast, wie absolut nie dagewesen du bist.
~Augustus


Die meisten Mädchen meinen, sie dürften nur zu besonderen Gelegenheiten Kleider anziehen, aber ich lobe mir eine Frau, die sagt: Ich gehe rüber zu einem Jungen, der gerade einen Nervenzusammenbruch hat und der kurz davor ist, seine Sehkraft zu verlieren, und zum Henker!, ich ziehe ein Kleid für ihn an.
~Augustus









































Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen