Sonntag, 21. Februar 2016

Rezension zu "Nixenjagd"

Titel: Nixenjagd
Autorin: Susanne Mischke
Seitenanzahl: 194
Verlag: Arena
ISBN: 978-3-401-06088-0

Inhalt

Bei einem mitternächtlichen Badeausflug kippt die ausgelassene Stimmung, als plötzlich eine aus der Clique fehlt: Katrin ist auf den See hinausgeschwommen und nicht zurückgekehrt. Ein Badeunfall? Franziska, Katrins beste Freundin, kann das nicht glauben. Doch auf der Suche nach der Wahrheit, gerät sie in Gefahr und muss bald feststellen, dass sie niemandem trauen kann - nicht einmal sich selbst.



Meine Meinung

Dieses Buch war nicht wirklich mein Fall. Der Schreibstil ist gut, die Handlung ist in sich logisch und trotzdem stört mich etwas. Genau genommen sind es zwei Sachen. Die erste Sache ist, dass in diesem "Thriller" nicht wirklich etwas passiert. Ich habe schon viele der "Arena Thriller" gelesen und die waren alles andere als harmlos. Lediglich Nixenjagd ist anders. Es gleicht mehr einer Detektivgeschichte als einem Thriller.
Die zweite Sache ist, dass der Täter nicht schwer zu finden ist. Ich habe selten Bücher gelesen, wo es so offensichtlich war. Normalerweise ist wenigstens das Motiv schwer zu erkennen, wenn schon der Täter keine Herausforderung ist, aber auch das war hier nicht der Fall.
Diese beiden Faktoren haben dafür gesorgt, dass dem Buch einfach die Spannung fehlt. Und mal ganz ehrlich. Was ist ein Thriller ohne Spannung? Dieses Buch kann ich demnach nur "Einsteigern" und Leuten, die keine grausameren Sachen lesen können, empfehlen.


♥♥ von ♥♥♥♥♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen