Montag, 22. Februar 2016

Rezension zu "Escape - Fall bloß nicht auf"

Titel: Escape - Fall bloß nicht auf
Autor: Tim Bowler
Seitenanzahl: 143
Verlag:cbt
ISBN:978-3-570-30873-8

Inhalt

Wenn er nicht will, sieht ihn niemand, denn Blade ist mit vierzehn Jahren ein Überlebenskünstler. Er ist schnell, gefährlich - und auf der Flucht. Mit dem Messer kann er umgehen wie kein Zweiter. Doch davon lässt Blade inzwischen die Finger. Bis auf das eine Mal - und sofort holt ihn die Vergangenheit ein. Auf der Flucht vor den Männern, die seinen Tod wollen, lernt er Becky und die kleine Jaz kennen. Um die beiden zu beschützen, geht Blade ein großes Risiko ein...



Meine Meinung

Blade spricht in diesem Buch direkt zum Leser. Er nennt ihn Bigeyes. Das sogt für eine gute Einbeziehung des Lesers. Zusammen mit der Präsens-Form, in der das Buch geschrieben ist, hat man das Gefühl direkt in der Geschichte drin zu stecken und man fiebert richtig mit. Blade ist eine interessante Persönlichkeit und in diesem Buch wird man mit ihm vertraut gemacht. Dadurch dass er seine Gedanken mit uns teilt, kann man seine Handlungen sehr gut nachvollziehen. Ich kann es kaum erwarten zu erfahren, wie es mit ihm, Becky und Jaz weiter geht. Außerdem warte ich gespannt darauf mehr über die Vorgeschichte von Blade zu erfahren, da man zwar einige Einblicke bekommt, aber nicht geklärt wird, für wen die Leute, die ihn töten wollen, arbeiten. ein absolut empfehlenswertes Buch.


♥♥♥♥♥ von ♥♥♥♥♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen